Aggressionsprobleme – und wie du sie loswirst

Aggressionsprobleme – und wie du sie loswirst

Am Ende dieses Guides wirst du genau wissen, worauf man achten muss, wenn man versucht seine Aggressionsprobleme zu lösen. Und was du noch heute tun kannst, um das auch zu schaffen.

Siehst du … teilweise steckt man in einem Lebensabschnitt, der einfach nicht leicht ist. 

Man hat Stress mit dem Partner, im Job, mit den Kindern. 

Alles läuft so ab als würde Sand im Getriebe stecken. Man könnte schier ausrasten. 

Und irgendwann, nachdem man ein paar mal überreagiert hat denkt man irgendwann diesen einen Satz … 

“Ich glaube ich habe ein Aggressionsproblem”.

Kommt dir das bekannt vor?

Falls ja, bist du hier richtig. 

In diesem Post möchte ich dir alles erklären, was du in dieser Situation wissen solltest. Und ich gebe dir eine konkrete Sache mit, du noch heute tun kannst, um dein Aggressionsproblem dauerhaft zu überwinden. 

Klingt das gut?

Dann legen wir los.

Aber zunächst einmal …

Was verursacht Aggressionen?

Laut Wikipedia ist die Definition von Aggression folgende:

Sie ist ein biologisch in Tieren (und so auch Menschen) verankertes Verhaltensmuster zur Verteidigung oder Gewinnung von Ressourcen und zur Bewältigung potenziell gefährlicher Situationen.

Auf gut Deutsch bedeutet das, dass deine Aggressionen hervorgerufen werden primär um potenziell gefährliche Situationen bewältigen zu können. 

Und das ist auch unsere Erfahrung. Wenn jemand deine Grenzen überschreitet … dann reagierst du aggressiv. 

Du kannst das auch gleich für dich selbst überprüfen. Denk mal an das letzte Mal zurück als du wirklich wütend & aggressiv warst. War es da nicht so, dass zuvor deine Grenzen überschritten wurden? 

Deine Aggression ist dafür da, dem einhalt zu gebieten.

Ist Aggressivität eine Krankheit? Ab wann habe ich denn pathologische Aggressionsprobleme?

Gut. Jetzt weißt du, wodurch Aggressionen hervorgerufen werden. Die Frage bleibt: Ab wann werden die eigenen Aggressionsprobleme so kritisch, dass man sie nicht mehr alleine bewältigen sollte?

Zuerst einmal möchte ich dir eines sagen: Das ist vielleicht die Frage, die uns am häufigsten gestellt wird. Damit will ich sagen: Du bist nicht allein. Viele stellen sich diese Frage, und ich kann dir garantieren, dass viele die sich diese Frage stellen NICHT psychisch krank sind. 

Ok. Aber jetzt ganz konkret. Ab wann brauche ich eine Therapie bei meiner Wut / Aggression?

Therapie bei Aggressionsproblemen

Diese Frage hat “Therapie.de” eindeutig beantwortet:

“Krankenkassen übernehmen die gesamten Behandlungskosten, sofern es sich um eine psychische Störung mit “Krankheitswert” handelt. Dazu gehören u.a.:”

Das heißt, eine Psychotherapie wird von Krankenkassen nur dann als notwendig angesehen, wenn es sich um eine psychische Störung mit Krankheitswert handelt. 

Dazu gehören im Bereich Wut zum Beispiel (keine abschließende Liste):

Borderline Persönlichkeitsstörung, affektive Störungen

Siehst du …die Idee vieler Menschen ist zunächst einmal sofort, dass sie krank sein könnten. Sie benötigen eine Therapie. 

Denn: Die eigenen Aggressionen sind einfach deutlich stärker, so viel heftiger als das was sie so von ihren Mitmenschen kennen. 

Eine Aggressionstherapie kommt jedoch nur dann in Frage, wenn eine diagnostizierte, psychische Erkrankung vorliegt. 

Daher meine Frage an dich: Wurde bei dir eine psychische Erkrankung diagnostiziert? 

Das große Missverständnis bei Aggressionen

Der Punkt ist: Jeder kämpft mit seinen Aggressionen. Bei manchen werden diese Probleme so groß, dass man auch wirklich etwas unternehmen muss, das bedeutet aber noch lange nicht, dass man psychisch erkrankt ist und eine Psychotherapie in Anspruch nehmen muss.

Jetzt möchte ich noch auf einige, häufig gestellte Fragen eingehen, die wir immer wieder rund um das Thema Aggression & Aggressionsprobleme gestellt bekommen. 

Häufige Fragen
Können depressive Menschen aggressiv sein?

JA! Das passiert sogar sehr häufig. Menschen, die unter Depressionen leiden fehlt es oft unter der notwendigen Energie um sich abzugrenzen. Ab einem bestimmten Punkt lässt sich das aber überhaupt nicht mehr vermeiden. Und in diesem Moment “explodieren” diese Menschen dann einfach. 

Können Aggressionsprobleme durch Alkohol oder Tabletten hervorgerufen werden?

Was wir wissen ist, dass Probleme mit Aggressionen durch Alkohol noch verstärkt werden. Es wird geschätzt, dass ungefähr 50% der Menschen die unter Alkoholismus leiden auch regelmäßig aggressives Verhalten an den Tag legen (Quelle).

Dafür gibt es eine Vielzahl an Ursachen. 

Einer der Gründe dafür ist, dass Alkohol enthemmend wirkt. Das bedeutet, dass man sich unter Alkohol nicht mehr so gut kontrollieren kann. Jemand der ohnehin schon eine Tendenz dazu hat cholerisch zu sein kann sich unter Alkohol noch weniger zusammenreißen. Außerdem kann langfristig der präfrontale Kortex des Gehirns geschädigt werden (der Teil des Gehirns der unter anderem für Impulskontrolle da ist). Zudem ist man sich in der entsprechenden Situation nicht mehr über die langfristigen Konsequenzen der eigenen Taten bewusst, auch das trägt dazu bei die Folgen des eigenen Verhaltens zu unterschätzen und über die Strenge zu schlagen.

Was können Frauen bei Aggressionsproblemen tun?

Zunächst einmal ist es wichtig eines klar zu stellen: 

Frauen haben genauso Aggressionen wie auch Männer. 

Im Grunde genommen ist es bei beiden Geschlechtern exakt die gleiche Konstellation. Der einzige Unterschied ist, dass Aggression bei Frauen im Allgemeinen weniger gesellschaftliche Toleranz findet. Männer “dürfen” ruhig Mal aggressiver sein. Das kann dann als “energisch” durchgehen. Bei Frauen hingegen wirkt dieses Verhalten leicht zickig oder unweiblich. 

Prinzipiell lässt sich dieses Problem jedoch in beiden Fällen lösen und ich werde jetzt darauf eingehen, was Sie hier und heute tun können, um das Problem zu lösen.  

Aggressionsprobleme – was du jetzt tun können

Das wichtigste wenn es darum geht Aggressionsprobleme zu lösen ist es, diese überhaupt ernst zu nehmen. Sei dir darüber bewusst was geschehen wird wenn du dieses Problem NICHT in den Griff bekommst. Was werden die Konsequenzen sein, in einem Jahr, 3 Jahren, 5 Jahren? 

Aggressionsprobleme in Beziehungen

Denk mal an eine bestimmte Beziehung … könnte es sein, dass es diese Beziehung dann nicht mehr geben wird? Vielleicht zu deinem Partner oder in deinem Job? 

Vielleicht hat es auch Auswirkungen auf deine Gesundheit. 

Der allerwichtigste Tipp von mir ist, dass du tief verankerst, wie katastrophal sich Aggressionen auf dein gesamtes Leben auswirken können. Male dir den Effekt davon in allen Farben aus. Das Unterbewusstsein arbeitet sehr interessant. Sobald du genügend Gründe dafür gefunden hast ein Problem anzugehen, tut dein Unterbewusstsein genau das. Ich verspreche dir: Wenn du dir überlegst, was alles geschieht wenn du dieses Problem jetzt nicht angehst … wirst du schon bald eine Lösung dafür haben.

Ok. Das war wirklich der wichtigste Tipp, aber ich will nicht damit schließen. Was kannst du noch tun?

Ich könnte jetzt das schreiben, was schon 100 andere Blogs geschrieben haben, und was du auch schon selbst weißt. 

  • Dir können Atemtechniken helfen. Tief in den Bauch atmen.
  • In den Wald gehen und schreien.
  • Wenn du aggressiv bist musst du nur bis 10 zählen. 
  • Du musst einerseits verständnisvoll mit den Menschen die dich umgeben umgehen aber andererseits musst du auch deine eigenen eigenen Bedürfnisse benennen
  • Du kannst dich ablenken durch Zähneputzen, kaltes Wasser trinken, duschen gehen etc.

Aber weißt du was?  Du wirst mit diesen Techniken nur kurzfristige Erfolge erzielen. 

Langfristig kann das nichts bewirken, weil es das Problem nicht an der Wurzel löst.

Damit du dieses Problem auf Dauer lösen kannst, haben wir ein etwas umfangreicheres Video aufgenommen, das dich Schritt für Schritt an die Hand nimmt, damit du schon bald deine Wut & Aggression im Griff hast.

Wenn du das möchtest, dann klick einfach auf den Knopf unterhalb. Schreiben deine Email & deinen Vornamen in das Feld, dann kannst du dir  sofort unser kostenloses Informationsvideo ansehen. 

Ich würde mich freuen Sie dort wiederzusehen. 

Also dann, viel Erfolg!