Was machen gegen Wut?

Was machen gegen Wut?

Was machen gegen Wut – viele Menschen, die oft wütend sind und sogar unter Wutausbrüchen leiden, stellen sich diese Frage. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, was Wut eigentlich ist und wie Sie damit am besten umgehen.

Was versteht man eigentlich unter Wut?

Es handelt sich bei Wut um eine negative Emotion, welche meistens durch ein bestimmtes Ereignis ausgelöst wird, worüber man sich sehr ärgert. Für die meisten Menschen ist es sehr schwer, solch eine Wut zu kontrollieren. Wenn man wütend ist, handelt man meistens sehr impulsiv und man denkt auch nicht über die Konsequenzen nach. Personen, die wütend sind, sind in der Regel zur gleichen Zeit auch aggressiv. Jeder Mensch reagiert unterschiedliche, wenn er wütend ist, hier kommt es vor allem auch auf den jeweiligen Charakter darauf an. Es kann zum Beispiel vorkommen, dass man bei Wut einen roten Kopf bekommt, anderen wiederum werfen mit unterschiedlichen Gegenständen um sich. Darüber hinaus gibt es wiederum Menschen, die die Wut einfach nur hinunterschlucken und leise sind. Doch was machen gegen Wut?

Wie kann ich meine Wut am besten kontrollieren?

Es ist ganz normal, wütend zu sein. Es gibt keinen Menschen, der in seinem Leben nie wütend wird. Allerdings sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass die Wut nicht außer Kontrolle gerät. Wer seine Wut nicht kontrollieren kann, schadet nicht nur seiner mentalen Gesundheit, sondern auch unser Körper kann gesundheitlich darunter leiden. Wenn Ihre Wut sehr häufig außer Kontrolle gerät, dann können dafür auch schwerwiegende Ursachen ausschlaggebend sein. Vielleicht leiden Sie auch unter einer psychischen Krankheit? Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Sie versuchen Ihre Wut so gut es geht zu kontrollieren, versuchen Sie sich selbst zu beruhigen, sobald Sie feststellen, dass Sie wütend werden.

Wut vorbeugen

Bevor man nachdenkt, wie man einen Wutausbruch am besten kontrolliert, sollte man sich Gedanken darüber machen, wie es erst gar nicht zu solchen Ausbrüchen kommt. Es gibt einige unterschiedliche Dinge, die man tun kann, um Wut vorzubeugen. Diese Tipps können Ihnen zum Beispiel sehr gut dabei helfen:

Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend schlafen

Wenn Sie nachts ausreichend Schlaf bekommen, dann sind Sie am nächsten Tag auch ausgeruht. Menschen, die viel schlafen sind gelassener und lassen sich auch nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Achten Sie darauf, dass Sie jede Nacht zwischen 7 und 8 Stunden bekommen. So können Sie sichergehen, dass Sie am nächsten Tag auch erholt sind. Menschen, die zu wenig schlafen, sind automatisch auch viel gereizter. Auch die Gesundheit kann durch zu wenig Schlaf negativ beeinflusst werden.

Immer wieder kann es auch vorkommen, dass man einfach nicht schlafen oder auch nicht durchschlafen kann. In diesem Fall empfiehlt es sich auch, wenn Sie sich an einen Arzt wenden. Vielleicht haben Sie auch Ihre Ernährung umgestellt, auch dies kann ein Grund sein, dass Sie schwieriger einschlafen oder nicht durchschlafen können.

Bewegen Sie sich ausreichend und treiben Sie Sport

Wenn man sich fragt, was machen gegen Wut, dann findet man hier auch immer wieder, dass Sport und Bewegung wahre Wunder wirken können. Beim Sport werden Endorphine ausgeschüttet, die dafür sorgen, dass man sich beruhigt. Wenn auch Sie zu den Menschen gehören, die häufig zu Wut neigen, dann nehmen Sie sich jeden Tag ein wenig Zeit, um zum Beispiel Joggen zu gehen. Auch unterschiedliche Yoga-Übungen können perfekt dabei helfen, dass man sich wieder etwas ausgeglichener fühlt. 

Machen Sie sich Notizen

Ebenfalls kann es auch helfen, wenn Sie ein Buch über Ihre Wutausbrüche machen oder Notizen schreiben. Schreiben Sie ein Buch mit dem Titel „Was machen gegen Wut“, und versuchen Sie beim Lesen einen Zusammenhang zu finden. So haben Sie die Möglichkeit, herauszufinden, was der Grund für Ihre Wutausbrüche ist. Ebenfalls kann es Ihnen dabei, wenn Sie genau aufschreiben, wie Sie sich dabei gefühlt haben, als Sie wütend waren.

Was machen gegen Wut – die besten Tipps

Tiefes und langsames Atmen

Haben Sie Ihre Wut versucht vorzubeugen, doch es hat nicht funktioniert, dann haben Sie hier ebenfalls viele Möglichkeiten, etwas zu tun. Ein tiefes und langsames Atmen kann zum Beispiel sehr gut dabei helfen, dass Sie etwas ruhiger werden. Versuchen Sie zur gleichen Zeit an etwas Schönes zu denken. Es gibt unterschiedliche Atemübungen, die Ihnen dabei helfen können, sich zu entspannen. Auch im Internet haben Sie die Möglichkeit, unterschiedliche Atemübungen zu finden, die Ihnen perfekt dabei helfen können, sich zu entspannen. Wenn Sie gezielter atmen, kann so auch perfekt Stress abgebaut werden.

Zählen Sie in Ihrem Kopf bis 10

Möchten Sie was machen gegen Wut, dann bietet es sich zum Beispiel auch sehr gut an, wenn Sie in Ihrem Kopf bis 10 zählen. Es handelt sich hierbei um eine sehr einfache Methode, jedoch kann diese auch sehr effektiv sein. Impulsive Handlungen können durch diese Methode sehr einfach verhindert werden.

Gehen Sie spazieren

Es wäre natürlich auch vom Vorteil, wenn Sie die Möglichkeit dazu hätten, einen Spaziergang zu machen. Sind Sie gestresst und möchten was machen gegen Wut, dann bietet sich ein Spaziergang an der frischen Luft sehr gut an. Beim Spazieren können Sie Ihren Gedanken freien Lauf lassen. In dieser Zeit können Sie sich auch überlegen, was Sie nun machen möchten, wie sieht Ihr nächster Schritt aus? Überlegen Sie sich gut, was Sie nun machen möchten. Nutzen Sie diese Zeit auch, um darüber nachzudenken, warum Sie eigentlich wütend geworden sind und wie Sie sich nun am besten beruhigen können.

Was machen gegen Wut – finden Sie heraus, warum Sie wütend sind

Wenn Sie Ihre Wut kontrollieren möchten, dann müssen Sie zuerst auch herausfinden, was Sie eigentlich wütend gemacht hat. Auch ist es wichtig, zu verstehen, warum Sie wütend sind. Ebenfalls kann es helfen, auf körperliche Anzeichen zu achten. Menschen, die wütend sind, verbreiten automatisch auch mehr Adrenalin im Körper. So steht man zu dieser Zeit sozusagen unter Strom. Es handelt sich dabei um einen Urinstinkt unseres Körpers, der sich in solchen Situationen für einen Kampf vorbereitet. Doch ist das heute nicht mehr so. Menschen, die häufig wütend sind, müssen nicht sehr gereizt werden. Meistens reichen schon Kleinigkeiten aus und man wird wütend.